Anzeige

Brandgefährliche Weihnachten

aktuell, 05.12.2022

Wohnungsbrände haben wieder Hochsaison.

Es ist nicht nur eine besinnliche, sondern auch eine brandgefährliche Jahreszeit: Gerade im Dezember kommt es immer wieder zu schweren Haus- und Wohnungsbränden, ausgelöst u. a. durch Kerzen auf Adventskränzen.

Wer sich diesen Horror ersparen will, kann mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen die Brandgefahr erheblich verringern:

- Kerzen, aber auch vermeintlich sichere Teelichter niemals unbeaufsichtigt lassen! Dies gilt insbesondere, wenn Kinder oder Tiere im Haus sind.

- Vertrocknete Adventskränze rechtzeitig entsorgen, bzw. keine Kerzen mehr auf ihnen brennen lassen! Trockene Nadeln können besonders schnell von einer Kerze entfacht werden!

Mit der Adventszeit steigt auch wieder die Gefahr von Wohnungsbränden.

- Kerzen niemals in Nähe von Vorhängen oder auf leicht brennbaren Unterlagen positionieren!

-Für den Fall der Fälle: Löschmaterial im Haus haben! Kleinere Brände lassen sich meist mit Wassereimer, Feuerlöscher und Löschdecke bekämpfen.

- Echtkerzen am Weihnachtsbaum stellen eine deutlich größere Gefahr dar als elektrische Lichterketten. Doch auch die elektrischen Lämpchen können heiß werden und leicht entzündliches Material zu brennen bringen. Nutzen sie daher nur Lichterketten mit dem VDE-Zeichen und setzen Sie sie nur am vorbestimmten Bereich ein (Innen- / Außenlichterketten).

 Im Falle eines Zimmerbrands, der nicht unter Kontrolle gebracht werden kann: Schließen Sie die Türen des betroffenen Raums und verlassen Sie unverzüglich Wohnung / Haus. Warnen Sie ggf. Nachbar und verständigen Sie die örtliche Feuerwehr unter der 112.

Wir wünschen eine besinnliche und feuerfreie Adventszeit!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos