Anzeige

Eiszeit in der Tonne

Gartentipps, 01.12.2020

Feuchte Abfälle im Winter - so verhindern Sie ein Festfrieren von (Bio-)abfällen!

Bei winterlicher Witterung sollte bei der Mülltrennung vor allem auf die Bioabfallbehälter geachtet werden. Der hierin entsorgte Abfall ist häufig feucht und kann bei kühlen Außentemperaturen schnell in der Tonne festfrieren. Manchmal bleibt dann nach der Abholung durch das Entsorgungsunternehmen eine nicht vollständig entleerte Tonne zurück.

Um ein Festfrieren des Bioabfalls zu verhindern, sollten Sie im Winter den Boden der Tonne zunächst mit Zeitungspapier oder Kartonresten auskleiden.

Wollen Sie z. B. feuchten Rasenschnitt oder nasses Laub entsorgen, empfiehlt es sich, vor Befüllen der Tonne trockenen Bioabfall (etwa gehäckselte Äste) unterzumischen.

Feuchte Küchenabfälle wie Kartoffelschalen oder Filtertüten sollten, bevor Sie in der Tonne landen, in Zeitungspapier eingewickelt werden. Auch Papiermüllbeutel eigenen sich hierfür gut.

Die Nutzung sogenannter Stärketüten oder Bio-Folienbeutel wird von vielen Entsorgungsunternehmen dagegen ungerne gesehen: Sie kompostieren zwar, brauchen dafür aber viel zu lange. In den Kompostwerken müssen Sie daher meist aufwendig und kostenintensiv aussortiert werden. Viele Entsorger lassen Tonnen, die die genannten Folienbeutel beinhalten, aufgrund falscher Befüllung sogar stehen.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos