Anzeige

Grüner Daumen statt rote Augen

Tipps für 'gärtnernde' Allergiker.

Sie lieben Ihren Garten, leiden aber unter teils heftigem Heuschnupfen oder einer Pollenallergie?

Verbannen lassen sich Pollen natürlich nicht aus der Luft und das Spektrum an Allergien ist sehr breit gefächert - wir wollen Ihnen trotzdem ein paar Tipps an die Hand geben, wie Sie die Zeit in Ihrem Garten erträglicher gestalten können!

Handschuhe schützen nicht nur vor Dornen, sondern auch vor allergischen Reaktionen.

Kennen Sie zunächst die Ursache für die roten Augen und die laufende Nase - ein Allergietest bei Ihrem Hausarzt gibt Aufschluss darüber. Nachdem das Ergebnis feststeht, können Sie die "Quälgeister", falls in Ihrem Garten vorhanden, entfernen.

Auf das Wetter und die Tageszeit achten - Allergien sind besonders heftig wenn die Temperaturen hoch und das Wetter trocken ist. Ein trocken-heißer Sommertag ist zur Mittagszeit wohl der schlechteste Zeitpunkt für gärtnernde Allergiker.

Passen Sie Regentage ab oder verrichten Sie Ihre Arbeit in den Früh- oder Abendstunden!

Schützen Sie Arme und Beine! Nicht selten reagieren Hautstellen allergisch auf eine Pflanze - sorgen Sie daher dafür, dass Sie ihre Arme und Beine bedecken. Tragen Sie zudem Handschuhe!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos