Anzeige

Kaltkeimer in die Erde

Gartentipps, 22.11.2015

Jetzt Astern, Krokusse und Veilchen aussäen!

Damit Kaltkeimer wie Glockenblume, Purpursonnenhut, Krokus oder Astern zuverlässig keimen, benötigen Sie ein kühles Umfeld.

Die Liste von Kaltkeimern scheint auf den ersten Blick ebenso lang wie zusammengewürfelt. So gehören auch Kräuter (z. B. Bärlauch oder Waldmeister) zur Familie der Kaltkeimer. Eines haben all diese Pflanzen aber gemeinsam: Sie sind in winterkalten Regionen oder in Gebrigen beheimatet.

Krokusse - Bild: Achim Otto

Wer nun Kaltkeimer anziehen möchte, sollte zunächst geeignete Pflanzschalen mit feuchter Anzuchterde ausstatten. Geben Sie die Samen in die Erde, bedecken Sie sie mit einer dünnen Sandschicht.

Nun müssen die Samen vorsichtig angedrückt und mindestens zwei, besser drei Wochen, bei Zimmertemperatur aufgestellt werden. Dann sollten die Schalen ins Freie, doch Vorsicht: Temperaturen unter -4 °C vertragen selbst Kaltkeimer nicht!

Herrschen draußen Minusgrade unter den besagten -4 °C, ist auch der Kühlschrank ein geeigneter Ort für die Anzuchtschalen.

Im kommenden Frühjahr brauchen die Kaltkeimer dann Sonne. In den meisten Jahren sollten Astern & Co. zwischen Ende Februar und Mitte März an einem weiterhin eher kühlen (4 bis 12 °C), aber hellen Ort untergebracht werden.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos