Anzeige

Nicht Apfel, nicht Birne

Gartentipps, 20.09.2019

Dieses späte Kernobst lässt sich nun verarbeiten!

In unseren Breiten fristet die Quitte noch immer ein Schattendasein neben ihren Artverwandten Apfel und Birne.

Eine Ursache liegt vielleicht darin, dass sich die Quitte nicht einfach pflücken und verspeisen lässt. Direkt vom Baum ist sie nämlich herb und für viele nicht genießbar.

Gepflückt werden sollte die Frucht bestenfalls, bevor sie ihre volle Reife erlangen konnte, nämlich dann, wenn ihre Farbe von grün zu gelb übergeht. Zu diesem Zeitpunkt ist der Pektingehalt der Frucht nämlich noch hoch. Wollen Sie Quittensaft gewinnen, können Sie die Frucht auch gerne etwas später vom Baum nehmen.

Will man die Quitte zu einem schmackhaften Gelee oder einer Marmelade verarbeiten, muss die Frucht zunächst von den auf der Schale sitzenden Bitterstoffen befreit werden. Wischen Sie hierzu die Quitte gründlich mit einem trockenen Tuch ab.

Geerntet werden kann die Quitte bis in den November herein und ist somit eine der spätesten Früchte des Jahres.

Droht Nachtfrost, sollten Ihren Quittenbaum übrigens rechtzeitig von seinen Früchten befreien - Minusgrade können sich negativ auf das Aroma der Quitte auswirken. Lassen Sie die gepflückten Früchte dann einfach an einem sonnigen Plätzchen nachreifen.

Hier geht es zu unserem aktuellen Deutschlandwetter!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos