Anzeige

Saatgut prüfen, alte Erde sterilisieren

Gartentipps, 24.02.2024

Nutzen Sie den heutigen Tag für Pflanzvorbereitungen!

Natürlich möchte jeder (Hobby-)gärtner das Beste aus seinen Anzüchtungen herausholen. Vor allem der Inhalt älterer Samentütchen kommt aber aufgrund seiner geringen oder nicht mehr vorhanderen Keimfähigkeit häufig "auf keinen grünen Zweig" mehr. Bevor Sie viel Zeit und Mühe in die Aussaat stecken, sollten Sie daher bereits im Vorfeld "Risikosamen" auf deren Keimfähigkeit überprüfen.

Legen Sie hierfür einige der Samen in eine mit feuchtem Küchenkrepp ausgelegte flache Schale. Die Faustregel: Keimen weniger als 30% der ausgelegten Samen, ist das Saatgut entweder verdorben oder zu alt, sollte dann nicht mehr verwendet werden.

Wer noch über alte Erde aus dem vergangenen Gartenjahr verfügt, kann diese nach Sterilisation noch hervorragend als Anzuchterde verwenden. Hierfür wird das leicht feuchte Substrat für ca. 1 Minute bei voller Leistung in die Mikrowelle gegeben. Der Backofen tut's auch, hier sollte die Erde dann aber für ca. 1/2 Stunde (bei 150 °C) gedämpft werden.

Schimmelsporen, Larven und Unkrautsamen haben so keine Chance mehr, Ihre neue Anzucht zu befallen.
 

Hier geht es zu unserem aktuellen Deutschlandwetter!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Das objektive Bild der Geschichte ist die Summe der Lügen, auf die man sich nach 30 Jahren geeinigt hat."

    Napoleon