Anzeige

Schimmelwetter - Keller lüften oder nicht?

Gartentipps, 24.05.2019

Das sollten Sie bei schwül-warmem Wetter beachten!

Gerade schwül-warme Tage lassen ihn wieder blühen: Die Rede ist hier leider nicht von einem Baum oder Strauch im Garten, sondern von Schimmel im Keller.

Viele Keller werden besonders an den warmen Tagen gut gelüftet. Eigentlich ist die Idee gut gemeint, denn grundsätzlich ist eine ausreichende Kellerlüftung wichtig, um Schimmelbildung und Schadstoffanreicherungen in der Kellerluft zu verhindern.

Im Hochsommer und besonders an feuchtwarmen Tagen kann die vorsorgliche Kellerlüftung aber zum genauen Gegenteil, also zu erheblicher Schimmelbildung im Keller, führen.

Die Ursache dafür ist erst auf den zweiten Blick verständlich, denn eigentlich ist die Außenluft, die in den Keller strömt, ja warm - aber eben auch feucht.

Die Taupunkttemperatur (Temperatur bei der Wasserdampf der Luft kondensiert) schwankt an den feuchtheißen Tagen außen zwischen 14 und 20 Grad C.

Strömt diese feuchte Luft in den meist zwischen 14 und 16 Grad C kühlen Keller, kann sich der Wasserdampf an den Kellerwänden absetzen und auf Dauer zu Schimmelbildung führen.

Aus diesem Grund sollten Kellerräume bei schwülwarmem Wetter besser nicht gelüftet werden.

Auf unserem Infrarotbild sind die kalten Stellen an den Kellerritzen zur Außenwand in den Blautönen zu sehen.

Wie lüfte ich richtig? Hier unsere Tipps für gute Luft!

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos