Anzeige

Schimmlige Pflanzen?

Gartentipps, 11.06.2019

So beseitigen Sie den gesundheitsschädlichen Schimmel.

Das feucht-warme Wetter der letzten Tagen und Wochen begünstigte häufig die Schimmelbildung an Blumenerde.

Verstärkt wird das Schimmelrisiko nochmals, wenn Ihren Pflanzen in sehr torfhaltiger und somit schimmelanfälliger Erde leben. Günstige Blumenerde aus dem Baumarkt etwa enthält nicht selten einen hohen Torfanteil.

Zu häufiges Gießen oder durch kräftige Niederschläge verursachte Staunässe erledigen dann den Rest - angepasstes Gießverhalten und "gelöcherte" Töpfe schaffen hier Abhilfe.

Bild: Achim Otto

Sollte die Pflanze direkt vom Schimmel befallen sein, hier sind meist weichblättrige Pflanzen, z. B. Azaleen, betroffen. Entfernen Sie den Schimmel nach Entdecken umgehend: Der sich hier meist bildende Grauschimmel ist, wie die meisten Schimmelarten, nämlich gesundheitsschädlich.

Greifen Sie bei der Schimmelentfernung auf für Ihre Pflanze zugeschnittenen Schimmelentferner zurück - den gibt es in jeder guten Gärtnerei. Stellen Sie Ihre Pflanze zudem an einen trocken-warmen Standort.

Hier geht es zu unserem aktuellen Deutschlandwetter!

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos