Anzeige

Seltener den Rasen mähen?

Gartentipps, 15.07.2020

Grundstück ökologisch sinnvoll gestalten.

Der Garten ist gerade jetzt an den wärmeren Tagen ein Paradies. Die Blumen blühen, der Rasen wächst und die Bienen und Hummeln fliegen über die Wiese. Aber man macht sich auch viele Gedanken über die Pflege der Blumen und den Rasen. Dabei ist es manchmal einfach sinnvoll, die Natur sich selbst zu überlassen: Es gibt zahlreiche Studien zum Wiesenschnitt, die belegen, dass eine abgestufte Nutzung zwischen Scherrasen und Wiese ökologisch optimal ist.

Schon 1989 schreibt M. Mühlenberg im Werk "Freilandökologie" bei UTB, dass in den nur einmal gemähten Wiesen, im Herbst bis zu 10 Mal mehr Spinnen, Kokons und Kinderstuben zu finden sind, als in den 10-20 Mal gemähten Bereichen eines Scherrasens.

Wenn größere Weidenflächen vorliegen und diese intensiv genutzt werden, kann man diese als Rasen halten. Den restlichen Teil sollte man nur in Stufen mähen und dies auch möglichst selten. Das sieht nicht nur gut aus, sondern spart Geld und Zeit und ist ökologisch sinnvoller, da stetig ein Angebot von offenen Rasenflächen, Weide und Wiese vorhanden ist. Finden sich auf dem Grundstück dann noch Bäume oder sogar eine Waldfläche ist dies ein kleines Paradies für die Tier- und Pflanzenwelt.
 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos