Anzeige

Wer flattert da im Müsli?

Gartentipps, 25.07.2021

Dörrobstmotten legen Eier bevorzugt in Lebensmittelvorräten ab.

Der Familie der Schmetterlinge zugehörend, hat die Dörrobstmotte leider nur sehr wenig mit den hübschen, bunten Faltern gemein.

Der bis zu einem Zentimeter groß werdende Flattermann hat eine Vorliebe für Speisekammern aller Art - egal ob Vorratsschrank, Futtersilo oder Supermarkt.

Farblich orientiert sich die Motte danach, was auf Ihrem Speisplan steht - sie kommt in rötlichen, grünlichen, aber auch in Weißtönen vor.

Die Einnistung wird der Motte erst möglich gemacht, wenn verunreinigte Lebensmittel, aber auch Tiernahrung, in's Haus gebracht wird.

Prädestiniert für den Eiablageplatz (pro Wurf werden bis zu 400 Eier abgelegt), sind nicht luftdicht verschlossene Lebensmittel. Zu finden Sie die Eier dann überwiegend in Müsli, Nussmischungen, Trockenobst oder Getreideprodukten.

Warme Lagerstätten kommen der Eiablage des Mottenfrauchens dabei sehr entgegen, hier schlüpfen die Larven bereits nach 2 Wochen. In kühlen Räumen können auch schon mal mehrere Woche ins Land ziehen.

Zu Erkennen geben sich die Motten übrigens an den Spinnfäden, welche die Larven hinterlassen. Verunreinigte Lebensmittel sollten dann unverzüglich entsorgt werden.

Bekämpft werden können die lästigen Insekten durch Klebefallen, die einen Sexuallockstoff ausdünsten. Auch Sprays gegen die Motten sind auf dem Markt.

Um sich gar nicht erst mit den Plagegeistern herumschlagen zu müssen, sollten Sie darauf achten, dass all Ihre gelagerten Lebensmittel luftdicht verschlossen sind. Eine dunkle und kühle Lagerstätte empfiehlt sich zudem.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos