Anzeige

1,2 Meter bis 2300

Klima, 25.02.2018

Neue Modellrechnung eines Forscherteams prognostiziert starken Meeresspiegelanstieg trotz Veränderungen in der Klimapolitik

Der Meeresspiegelanstieg ist für viele Tiere und Menschen des blauen Planeten ein immer großer werdendes Problem. Im Fachjournal "Nature Communications" wurden nun erschreckende Erkenntnisse eines internationalen Forschungsteams über neue Modellberechnungen veröffentlicht.

 

Nordsee bei Sylt
Bild: Marcel Lentz

 

Darin heißt es, dass selbst wenn es gelingen sollte, die Ziele des Klimaabkommens von Paris zu erreichen, der Meeresspiegel weiter ansteigen wird. Modellrechnungen sagen bis zum Jahr 2300 einen Anstieg zwischen 0,7 und 1,2 Meter voraus.

"Durch die Kombination von Unsicherheiten in Bezug auf Klima und Meeresspiegel zeigt unsere Analyse ein anhaltendes Risiko eines Anstiegs des Meeresspiegels, selbst im Rahmen des Pariser Übereinkommens", heißt es im Fachjournal.

Berücksichtigt wurden dabei auch neue Erkenntnisse, wonach das antarktische Eisschild sehr empfindlich auf die Klimaerwärmung reagieren kann. Demnach könnten selbst bei einer mäßigen Erwärmung große Eismasseverluste der Antarktis möglich sein.

  Sarah Bertram
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos