Anzeige

Bei Hitze wird häufiger gestorben

Klima, 19.05.2020

Hohe Temperaturen und Sterbefälle hängen enger zusammen, als bislang angenommen

Die Temperaturen stiegen in den Sommermonaten in den letzten Jahren ins Extreme. Letztes Jahr verzeichneten wir beispielsweise in Bonn über 40 Grad Celsius Ende Juli. Vor allem ältere und schwache Personen leiden sehr unter der Hitze. Die Daten zeigen sogar: Die Hitze wirkt sich direkt auf die Zahl der Sterbefälle in Deutschland aus.

Steigt die Hitze, steigen auch die Todesfälle

Das Statistische Bundesamt hat anlässlich der Corona-Pandemie Daten bezüglich der Sterbefälle nach Tagen, Wochen, Monaten, Altersgruppen und Bundesländern für Deutschland veröffentlicht. Wir verglichen diese Daten mit den Sommertemperaturen in Bonn der letzten Jahre und konnten bemerkenswerte Übereinstimmungen entdecken. So stieg beispielsweise die Zahl der Sterbefälle pro Tag bei der Hitzewelle Ende Juli 2019 auf über 3.200 (der Durchschnitt lag in diesem Jahr bei 2.566 Todesfällen/ Tag). Auch Ende Juli steig die Zahl der Todesfälle leicht versetzt mit dem Anstieg der Temperatur.

Hitze wirkt sich deutlich auf die Zahl der Sterbefälle aus

Betroffen sind fast alle Altersgruppen

Wie man in der folgenden Grafik erkennen kann, hat die Temperatur Einfluss auf alle Altersgruppen. Deutlicher erhöht sich die Zahl der Todesfälle natürlich bei älteren Personen und besonders bei der Altersgruppe 80 bis 85. Aber auch jüngere - vermutlich körperlich schwächere - Personen, bleiben von der Hitze nicht komplett verschont.

Sterbefälle in Abhängigkeit der Altersgruppen

Längere Hitzewellen fordern meist mehr Todesopfer

Im Jahr 2018 erstreckte sich die Hitzeperiode im Vergleich zu 2019 auf einen längeren Zeitraum und forderte daher auch über einen längeren Zeitraum hinweg viele Todesopfer (über 17 Tage hinweg waren es täglich mehr als 2.500 Menschen, die verstarben). 2019 starben hingegen kurz nach der extremen (aber kurzen) Hitzewelle innerhalb von wenigen Tagen sehr viele Menschen (fast 10.000 Menschen an drei Tagen). Schaut man sich aber den gesamten Sommer an, gleichen sich diese Zahlen wieder an: Von Mitte Mai bis Mitte August starben im Jahr 2018 223.681 Menschen pro Tag, 2019 waren es 223.698.

Vergleich der Todesfälle in den Jahren 2018 und 2019

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos