Anzeige

Die Natur für sich nutzen

Klima, 14.01.2018

Küstenschutz geht leichter mit Sandbänken und Korallen, anstatt mit Beton und Stahl

Über einen langen Zeitraum galt Beton, Stein und Stahl als sicherster Schutz gegen Überschwemmungen an den Küsten. Überall wurden Deiche gebaut, um sich vor den möglichen Fluten zu schützen. Doch statt sich gegen die Natur zu verbünden, ist es manchmal besser sie für sich zu nutzen.

Dämme, Deiche und Sperrwerke passen sich nicht gut genug an.

In den letzten Jahren erkannte man mehr und mehr, dass all die bisherigen Maßnahmen, die man für den Küstenschutz gebaut hatte, nicht gut genug durchdacht sind. Sperrwerke und Dämme passen sich weder dem Meeresspiegel an, noch fügen sie sich gut in die Landschaft ein.

Nach dem Tsunami 2004 im Indischen Ozean begann das Umdenken.

Der Tsunami konnte die US-Küste an den Stellen, wo sich viele Korallen, Mangroven, Salzwiesen und Sandbänke befanden weniger verwüsten. Der Grund ist einfach: Die natürlichen Hindernisse bremsen die Flutwellen und sorgen für ein flaches Auslaufen der Fluten. Große Überschwemmungsflächen nehmen den Hochwasserwellen ihre Energie, bevor sie Wohngebiete erreichen können.

Immer mehr Deiche werden abgerissen und an ihre Stelle Wellenbrecher aus Feldbrocken, künstliche Riffe und aufgeschüttete Sandbänke gesetzt. Diese passen sich der Natur besser an und haben auch noch einen weiteren Nutzen: Die angelegten Gebiete, die überflutet werden können, sind ein Brutplatz für zahlreiche Vogelarten.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos



Wettervorhersage


Die aktuelle Wettervorhersage für im 3-Stunden-Takt: Bei Donnerwetter.de finden Sie im ausführlichen Wetterbericht die Temperatur, Windstärke und Windrichtung, das Wetterradar, Niederschlag. Außerdem den ausführlichen Pollenflug, das Biowetter, die gefühlte Temperatur für Mann und Frau und viele weitere Informationen rund um das Wetter in .