Anzeige

Wenn die Kälte durch die Haustür dringt

Klima, 16.01.2018

Eine gute Dämmung sollte sich nicht nur in der Fassade finden!

Wenn es im Flur neben der Haustür anfängt zu ziehen, wird es ungemütlich. Kalte Luft dringt unbemerkt durch die Haustür ein und verringert damit die Temperatur im Haus ganz still und heimlich. Hohe Heizkosten sind meist die Folgen.

Guter Grund für eine neue Haustür.

Man macht sich meist Gedanken über eine Fassadendämmung oder Energiesparfenster, wenn es um die energetische Sanierung des eigenen Hauses geht. An eine gut gedämmte Haustür denken da verständlicherweise die wenigsten. Immerhin machen die Wände ja auch eine viel größere Fläche aus und was bringt da schon eine gut gedämmte Haustür?

Keine Frage des Materials.

Vor allem in älteren Häusern haben die Haustüren meist keine guten Wärmedämmeigenschaften. Es zieht an allen Ecken und Enden. Spätestens nach 15 bis 20 Jahren sollte man die Haustür also auf ihre Funktionalität überprüfen. Ob die Haustür aus Kunststoff oder Holz besteht ist hierbei allerdings nicht so wichtig.

Außerdem sollte man bedenken: Moderne Haustüren helfen nicht nur gegen die Kälte, sondern auch gegen Einbrecher. Der Einbruchschutz wird bei vielen Menschen großgeschrieben.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos