Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 25.01.2009

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Sonntag, 25.01.2009, 07:30 Uhr


Oberhalb von 1800 m sind noch störanfällige Triebschneeansammlungen zu beachten, die bei geringer Zusatzbelastung auslösbar sind. Sie nehmen in Umfang und Mächtigkeit von West nach Ost ab.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht in der westlichen Hälfte des bayerischen Alpenraums oberhalb 1800 m eine erhebliche Lawinengefahr, im Osten ist die Lawinengefahr mäßig. Unterhalb 1800 m ist die Lawinengefahr als gering einzustufen.

Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen oberhalb 1800 m im kammnahen Steilgelände der Hangrichtung Nordwest über Ost bis Südost sowie in Windschattenhängen hinter Hangkanten und in eingewehten Rinnen und Mulden. In diesen Bereichen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung, z.B. durch einzelne Skifahrer oder Snowboarder, die Auslösung von Schneebrettlawinen möglich. Die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen ist zurückgegangen. Nur bei Sonneneinstrahlung können sich aus Steilhängen vereinzelt noch kleinere oberflächliche Lockerschnee- und Schneebrettlawinen lösen.

Schneedecke:
Die Schneedecke ist bis in mittlere Lagen oberflächlich verharscht, nordseitig brüchig, südseitig oft tragfähig und insgesamt stabil. In höheren Lagen ist der Schnee stark vom Wind geprägt. Windharsch, abgeblasene vereist Altschneeoberflächen, windgepresster und auch lockerer Schnee wechseln sich auf engem Raum ab. Vor allem im Allgäu und Werdenfelser Land sind umfangreiche Triebschneeansammlungen anzutreffen. Diese überdecken zum Teil ältere Verfrachtungen, die ebenfalls leicht zu stören sind. Sowohl in den neuen, wie auch in den älteren Triebschneeansammlungen sind labile Zwischenschichten eingelagert, die noch bindungsarm sind.

Hinweise und Tendenz:
Heute ist es im bayerischen Alpenraum wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf setzt sich die Sonne durch. Die Temperaturen liegen tagsüber in 2000 m bei -5 Grad. Das Wetter bleibt die nächsten Tage wechselhaft. Die Lawinensituation entspannt sich langsam. Skitouren und Unternehmungen abseits gesicherter Pisten verlangen derzeit Vorsicht und überlegte Routenwahl.



Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 1800m - störanfälliger Triebschnee
Z-u: unterhalb 1800m

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------



Quelle: Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt




  ohe
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos