Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 23.02.2009

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Montag, 23.02.2009, 07:30 Uhr


Starker Wind aus Nordwest führte auch in mittleren Lagen zu neuen, umfangreichen Triebschneeansammlungen. Vor allem in eingewehten kammnahen Steilhängen, schattseitigen Steilrinnen und windbeeinflussten Geländekanten kann die Schneedecke durch einzelne Wintersportler gestört werden.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum eine erhebliche Lawinengefahr.

Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, befinden sich in frisch eingewehten Hangzonen und kammnahen Steilhängen aller Hangrichtungen sowie in triebschneeverfüllten Rinnen und Mulden. In diesen Bereichen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung, z.B. durch einen einzelnen Skifahrer oder Snowboarder, eine Auslösung von Schneebrettlawinen möglich. Mit dem Temperaturanstieg und der Durchfeuchtung der Schneedecke ist bis in mittlere Lagen aus steilen, triebschneebeladenen Einzugsgebieten die Selbstauslösung vereinzelt auch größerer Schneebrettlawinen möglich, die am Boden abgleiten können. Je nach Schneefallintensität ist im Tagesverlauf auch in höheren Lagen zunehmend mit der Selbstauslösung von Lockerschnee- und Schneebrettlawinen zu rechnen.

Schneedecke:
In den Chiemgauer Alpen fielen seit gestern bis zu 20 cm Neuschnee, ansonsten weniger als 10 cm. In tiefen Lagen regnete es. Bis in mittlere Lagen ist der Neuschnee leicht feucht. Starker Wind aus Nordwest führte in allen Höhenlagen zu neuen, umfangreichen Triebschneeansammlungen, die durch eingelagerte, schwache Zwischenschichten leicht gestört werden können. In abgewehten Geländebereichen kann vom Wintersportler eine Schwachschicht aus aufgebauten Schnee unter Harsch gestört werden, auf der der letzte Woche gefallene Schnee liegt. Es sind dann auch größere Lawinenauslösungen möglich.

Hinweise und Tendenz:
Heute ist es stark bewölkt und es schneit auch ergiebig. Die Temperaturen liegen tagsüber in 2000 m bei -7 Grad. Bis einschließlich Faschingsdienstag ist weiterer Schneefall angekündigt. Die Lawinensituation wird angespannt bleiben. Unternehmungen abseits gesicherter Pisten erfordern weiterhin Vorsicht und lawinenkundliches Beurteilungsvermögen.


Gefahrenstufen regional
Z-o: in allen Höhenlagen - störanfällige Verfrachtungen
Z-u: in tiefen Lagen (< 1000m) - Nassschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------


Quelle: Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt




  ohe
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos