Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 15.02.2013

Lawinenlagebericht
für den bayerischen Alpenraum
Freitag, 15.02.2013, 07:30 Uhr

In kammnahen schattseitigen Steilgelände bleiben kleinräumige Einwehungen zu beachten. Auf glatten Wiesenhängen können weiterhin einzelne Gleitschneelawinen abgehen.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum oberhalb 1800m mäßige Lawinengefahr. In tieferen Lagen ist die Lawinengefahr im Allgäu mäßig, ansonsten gering.

Einzelne Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Nord bis Ost sowie in steilen Rinnen und Mulden. Kleinräumige, oberflächliche Einwehungen können vereinzelt bereits bei geringer Zusatzbelastung zur Auslösung kleiner Schneebrettlawinen führen. Die Absturzgefahr ist dabei allerdings höher einzuschätzen als das Verschüttungsrisiko. Ältere Triebschneeablagerungen, die zu größeren Schneebrettlawinen führen können, sind nur bei großer Zusatzbelastung zu stören.
Auf glatten Wiesenhängen aller Hangrichtungen sind weiterhin Selbstauslösungen von Gleitschneelawinen möglich. Auf freien, unstrukturierten Hängen können diese Lawinen vereinzelt auch große Ausmaße annehmen.


Schneedecke:
Nach sonnigem Tag und kalter Nacht hat sich südseitig ein meist brüchiger Harschdeckel gebildet. Schattseitig ist der Schnee überwiegend pulverig, örtlich auch windgepresst. In den Schattenhängen findet man auf der Schneedecke verbreitet Oberflächenreif. Insgesamt hat sich die Schneedecke gut gesetzt und verfestigt. Ehemalige oberflächennahe Schwachschichten haben an Bedeutung verloren. Tiefer liegende Schwachschichten sind aufgrund der guten Setzung nur noch schwer zu stören. Das Schneedeckenfundament ist allgemein kompakt, in tiefen und mittleren Lagen durchfeuchtet und am Boden meistens nass.

Hinweise und Tendenz:
In den Frühstunden hat von Westen her leichter Schneefall eingesetzt. In den Bergen nimmt der Wind zu. Die Temperaturen in 2000m liegen um -6 Grad. Abhängig von der Ergiebigkeit des Schneefalls kann die Lawinengefahr am Wochenende örtlich wieder etwas ansteigen.

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 1800m - kleinräumige Einwehungen
Z-u: unterhalb 1800m - einzelne Gleitschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos