Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 23.02.2013

Lawinenlagebericht
für den bayerischen Alpenraum
Samstag, 23.02.2013, 07:30 Uhr

Über der Waldgrenze sind in den Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen störanfällige, meist kleinere Triebschneeansammlungen im kammnahen Steilgelände erhalten geblieben, die weiterhin bei geringer Zusatzbelastung auslösbar sind. Sie sind von lockerem Neuschnee überdeckt und schwer zu erkennen.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Über der Waldgrenze besteht in den Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen eine erhebliche Lawinengefahr, im übrigen bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr als mäßig anzusprechen. Unterhalb der Waldgrenze besteht allgemein eine geringe Lawinengefahr.

Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen über der Waldgrenze im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Ost bis Südost sowie in eingewehten Rinnen und Mulden. Hier ist bereits bei geringer Zusatzbelastung, z. B. durch einen einzelnen Skifahrer oder Snowboarder, die Auslösung von Schneebrettlawinen möglich.
Abgesehen von vereinzelten Lockerschneerutschen aus Steilflächen ist durch die tiefen Temperaturen die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen insgesamt zurückgegangen.

Schneedecke:
Das kalte, wolkenreiche Wetter bescherte dem bayerischen Alpenraum seit gestern einen Neuschneezuwachs von 5 bis 10cm. Durch die tiefen Temperaturen ist das 30 bis 50cm mächtige Neuschneepaket der letzten Woche locker und spannungsarm. Es liegt sonnseitig auf einer verharschten, schattseitig auf einer aufbauend umgewandelten Altschneedecke. Die Verbindung mit dem Schmelzharsch ist örtlich in mittleren Lagen noch nicht ausreichend, was aber derzeit bei der spannungsarmen Schneeauflage lawinentechnisch keine Rolle spielt. Oberhalb der Waldgrenze sind kleinere, aber störanfällige Einwehungen in kammnahen Steilflächen sowie leicht störbare Windharschdeckel von lockerem, ohne Windeinfluß gefallenem Neuschnee überdeckt und schwer zu erkennen. Das Schneedeckenfundament in tiefen und mittleren Lagen ist kompakt und stabil.

Hinweise und Tendenz:
Heute ist bei meist starker Bewölkung leichter Schneefall möglich. Die Temperaturen in 2000m liegen tagsüber bei -11 Grad. Das nebelige, wolkenreiche Wetter hält die nächsten Tage an, es wird immer wieder leicht schneien. Die Lawinensituation wird sich in den nächsten Tagen nicht wesentlich ändern.

Gefahrenstufen regional
Z-o: über der Waldgrenze - störanfälliger Triebschnee
Z-u: unterhalb der Waldgrenze - einzelne Lockerschneerutsche

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos