Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 08.04.2013

Lawinenlagebericht
für den bayerischen Alpenraum
Montag, 08.04.2013, 07:30 Uhr

In höheren Lagen sind im schattseitigen, kammnahen Steilgelände vereinzelt ältere Triebschneeansammlungen erhalten geblieben, die noch bei großer Zusatzbelastung gestört werden können. Im Tagesverlauf von Westen her wärmer, leichter Anstieg der Gefahr von Selbstauslösungen kleinerer oberflächlicher Lockerschnee- und Schneebrettlawinen zu erwarten.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum eine allgemein geringe Lawinengefahr, die im Tagesverlauf in den Allgäuer und Ammergauer Alpen unterhalb 2200m auf mäßig ansteigt.


Durch die tageszeitliche Erwärmung ist in der zweiten Tageshälfte in mittleren Lagen die Selbstauslösung meist kleinerer, oberflächlicher Lockerschnee- und Schneebrettlawinen aus noch nicht entladenen Steilflächen möglich. Auf steilen Wiesenhängen mit Schwerpunkt in den Allgäuer Alpen rutscht der Schnee auch am Boden ab.
Daneben sind einzelne Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, oberhalb 2200m im extremen, schattseitigen Steilgelände sowie in steilen Rinnen erhalten geblieben. Hier ist noch bei großer Zusatzbelastung eine Schneebrettauslösung möglich.

Schneedecke:
Der bayerischen Alpenraum erhielten seit gestern örtlich etwas Neuschnee, in tieferen Lagen nieselte es. Durch die intensive nächtliche Abstrahlung hat sich in den mittleren Lagen die kompakte, bis zum Boden durchfeuchtete Altschneedecke oberflächlich verfestigt, oft ist die Schneeoberfläche auch vereist. Sonnseitig ist der Schnee bis 1300m ausgeapert. Vor allem im Westen weichen dann durch die tageszeitliche Erwärmung die oberflächennahen Schichten der Schneedecke auf und es treten Festigkeitsverluste ein. In den Hochlagen wechseln sich tragfähig verharschte und windgepresste Schneeoberflächen ab, nur schattseitig ist noch Pulver anzutreffen. Im extremen, schattseitigen Steilgelände sind ältere Verfrachtungen erhalten geblieben, die noch gestört werden können.

Hinweise und Tendenz:
Heute wird von Westen her in der zweiten Tageshälfte Niederschlag erwartet, davor erreicht uns mildere Luft. Die Temperaturen steigen tagsüber in 2000m auf +1 Grad an. Die nächsten Tage ist wechselhaftes Wetter mit mehr Niederschlag vorhergesagt. Die Lawinengefahr kann dann wieder ansteigen.

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 2200m - älterer Triebschnee
Z-u: unterhalb 2200m - kleinere Selbstauslösungen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos