Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 16.01.2014

Auflebender Südwestwind bildete seit gestern in höheren Lagen frische, störanfällige Verfrachtungen. Auch heute werden im Tagesverlauf mit aufkommendem Föhn neue Triebschneeansammlungen entstehen.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum über der Waldgrenze eine mäßige Lawinengefahr, darunter ist die Lawinengefahr gering. Im Tagesverlauf steigt mit der föhnbedingten Erwärmung in den mittleren Lagen der Allgäuer- bis zu den Werdenfelser Alpen die Lawinengefahr auf mäßig an.

Gefahrenstellen liegen über der Waldgrenze im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Nord bis Südost sowie in frisch eingewehten Rinnen und Mulden. In diesen Bereichen ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung, z.B. durch einen Bergsteiger zu Fuß oder eine Skifahrergruppe ohne Abstände, die Auslösung von Schneebrettlawinen möglich.
Mit der föhnbedingten Erwärmung ist in mittleren Lagen zunehmend mit der Selbstauslösung meist kleinerer Lockerschnee- und Schneebrettlawinen aus felsdurchsetztem Steilgelände und glatten Wiesenhängen sowie aus lückigen Bergwaldbereichen zu rechnen.

Schneedecke:
Seit gestern bildete kräftiger Wind aus südlichen Richtungen oberhalb der Waldgrenze neue, aber eher kleinere Triebschneeansammlungen. Mit dem aufkommenden Föhn verstärkt sich heute die Verfrachtungstendenz. Der verfrachtete Schnee liegt örtlich bindungsarm auf einer glatten Eislamelle oder Harschschicht der Altschneedecke und ist zusätzlich durch eingelagerte Schwachschichten störanfällig. In den Hochlagen sind im schattseitigen, kammnahen Steilgelände ältere Triebschneeansammlungen zu beachten, die noch bei großer Zusatzbelastung zu stören sind. In mittleren Lagen liegt der feuchter werdende und sich setzende Neuschnee meist direkt auf dem warmen, ausgeaperten Boden oder gut verbunden auf oberflächlich feuchten Altschneeresten.

Hinweise und Tendenz:
Heute heitert es im Tagesverlauf föhnig auf, die Temperaturen steigen in 2000m auf +2 Grad an. Morgen wird es wechselhaft, am Wochenende bestimmt dann wieder Föhneinfluss das Wetter. An der Lawinensituation wird sich in den nächsten Tagen wenig ändern.

Gefahrenstufen regional
Z-o: über der Waldgrenze - frischer Triebschnee
Z-u: in mittleren Lagen - kleine Schneebrett- und

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt
  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos