Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 15.03.2014

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Samstag, 15.03.2014, 07:30 Uhr


Im Tagesverlauf durch milde Temperaturen und Sonneneinstrahlung wieder Zunahme der Selbstauslösungsaktivität meist kleinerer, aber auch mittlerer Nassschneelawinen aus steilen Flanken bis in die Hochlagen hinein. Möglichkeit von Wechtenabbrüchen beachten!


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im Allgäu eine mäßige Lawinengefahr. Im übrigen bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr gering.
Durch Sonneneinstrahlung und tageszeitliche Erwärmung sind schon in den Vormittagsstunden unterhalb von 2000 m auch aus dem schattseitigen Steilgelände kleine bis mittlere Nassschneelawinen möglich, die auf Grund der zunehmenden Durchfeuchtung der Altschneedecke vermehrt auch am Boden abgleiten. Zudem sollte auf Bereiche unterhalb von Wechten ein besonderes Augenmerk gelegt werden.
Daneben sind in den Hochlagen vereinzelte Gefahrenstellen im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nord bis Ost sowie in sehr steilen Rinnen zu beachten. Hier sind vor allem frische Einwehungen leicht zu stören, jedoch ist die Absturzgefahr dabei höher einzuschätzen als die Gefahr verschüttet zu werden.


Schneedecke:
Trotz nächtlicher Abstrahlung hat sich sonnseitig und in tieferen Lagen auch schattseitig an der Schneeoberfläche nur ein dünner Bruchharschdeckel bilden können, der im Tagesverlauf rasch aufweicht. Oberhalb von 1800 m ist der Schnee in reinen Schattenlagen noch trocken und stellenweise sogar noch pulverig. Unterhalb von 1800 m ist der Schnee im Inneren feucht. Sonnenseiten sind bis ca. 1700 m schon weitgehend ausgeapert. Die insgesamt geringen Schneemächtigkeiten lassen keine großen Gleitschneelawinen erwarten. Vereinzelt können bei Wechtenabbrüchen aber auch größere Schneemassen in Bewegung geraten. Bei stürmischen Wind aus norwestlicher Richtung sind im kammnahen Steilgelände der Hochlagen kleinräumige Triebschneeansammlungen entstanden.


Hinweise und Tendenz:
Am späteren Nachmittag soll eine Kaltfront mit stürmischen Wind den bayerischen Alpenraum erreichen. Je nach Umfang der Niederschläge kann die Lawinengefahr morgen etwas ansteigen.


Gefahrenstufen regional
Z-o: Hochlagen oberhalb 2000m - frische Einwehungen
Z-u: unterhalb 2000m - Nassschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------


Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt




  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos