Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 16.03.2014

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Sonntag, 16.03.2014, 07:30 Uhr


Unterhalb von 2000 m sind weiterhin Nassschneelawinen möglich. Außerdem sind in den Hochlagen frische Triebschneeansammlungen störanfällig.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum allgemein mäßige Lawinengefahr.
Aufgrund der Durchfeuchtung der Schneedecke sind unterhalb von 2000 m auch aus dem schattseitigen Steilgelände kleine bis mittlere Nassschneelawinen möglich, die zum Teil oberflächlich und je nach Durchfeuchtung zunehmend auch am Boden abgleiten. Besonders zu beachten sind dabei Geländezonen die sich unterhalb von Schneemäulern befinden oder wo bereits Risse in der Schneedecke zu erkennen sind. Daneben sind in den Hochlagen neue Triebschneeansammlungen entstanden. Gefahrenstellen liegen oberhalb von 2000 m vorwiegend im kammnahen Steilgelände der Hangrichtung Nord bis Südost, sowie in steilen frisch eingewehten Rinnen und Mulden. Hier ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung eine Auslösung kleiner Schneebrettlawinen möglich. Jedoch ist die Absturzgefahr dabei höher einzuschätzen als die Gefahr verschüttet zu werden.


Schneedecke:
Im bayerischen Alpenraum regnete es gestern anfangs bis in die Hochlagen hinein. In der Nacht sank die Schneefallgrenze bis auf ca. 1300 m. Stellenweise fielen seit gestern in den höheren Lagen bei zum Teil starkem Wind aus nordwestlicher Richtung bis zu 10 cm Neuschnee. Der Neuschnee liegt gut verbunden in schattseitigen Hochlagen auf einer noch pulverigen, sonnseitig und in tieferen Lagen auf einer stark durchfeuchteten Schneedecke. Durch den stürmischen Wind sind kammnah kleinräumige zum Teil störanfällige Triebschneeansammlungen entstanden.


Hinweise und Tendenz:
Heute ist meist stark bewölkt. Vor allem am Nachmittag werden weitere Niederschläge erwartet, die am östlichen Alpenrand auch stärker ausfallen können. Die nächsten Tage soll es wieder schön und frühlingshaft mild werden. Skitouren sollen daher früh begonnen und spätestens mittags beendet werden. Die Lawinengefahr wird sich an den Tagesgang richten.


Gefahrenstufen regional
Z-o: Hochlagen oberhalb 2000m - frische Einwehungen
Z-u: unterhalb 2000m - Nassschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------


Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt




  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos