Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 14.04.2015

für den bayerischen Alpenraum

Dienstag, 14.04.2015, 07:30 Uhr

Im Tagesverlauf Selbstauslösungen von Nassschneelawinen.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im Allgäu, im Werdenfelser
 Land und in Berchtesgaden mäßige Lawinengefahr. Im übrigen bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr in der ersten Tageshälfte gering, in der zweiten Tageshälfte steigt diese dann allgemein auf mäßig an. 

Aufgrund der Tageserwärmung und
 Sonneneinstrahlung weicht die Schneeoberfläche rasch auf und die Durchfeuchtung der Schneedecke schreitet weiter voran. Schon am späten Vormittag wird daher vor allem aus felsdurchsetztem Steilgelände mit der Selbstauslösung von meist oberflächlichen Nassschneelawinen
 gerechnet. An steilen Wiesenhängen und in lückigen Bergwäldern sind insbesondere dort wo bereits Risse in der Schneedecke vorhanden sind, auch schattseitig Gleitschneelawinen möglich, die vereinzelt  größere Ausmaße annehmen können. Bereiche um offene
 Gleitschneerisse sollten gemieden werden. 
Weitere Gefahrenstellen, befinden sich oberhalb von 2200m im schattseitigen kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest bis Nordost, sowie in steilen eingewehten Rinnen und Mulden. Hier ist bei großer
 Zusatzbelastung die Auslösung von Schneebrettlawinen möglich.

Schneedecke:
Durch das milde Wetter der letzten Tage ist die Schneehöhe in allen Höhenlagen stark zurückgegangen. Tiefe Lagen sind zum Teil schon wieder ausgeapert. Aufgrund
 geringer nächtlicher Abstrahlung konnte sich über Nacht an der Schneeoberfläche meist ein nur dünner Harschdeckel bilden, der im Tagesverlauf rasch aufweicht. Das Schneedeckenfundament ist mit Ausnahme schattseitiger Hochlagen bis zum Boden hin nass. Oberhalb
 von 2200m sind kammnah in reinen Schattenlagen noch vereinzelt störanfällige Triebschneeansammlungen erhalten geblieben.

Hinweise und Tendenz:
Heute wird teils wechselhaftes Wetter erwartet. Temperatur in 2000m: -2° C bis +4° C. Die Lawinengefahr
 richtet sich derzeit nach dem Tagesgang, d.h. Skitouren sollten früh beendet werden. Die nächsten Tage werden sehr warm, deshalb wird die Gefahr von Selbstauslösung ansteigen. 

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 2200m - Gleit-/Nassschnee

Z-u: unterhalb 2200m - Gleit-/Nassschnee

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2

 

 

Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)

 


Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2

 


Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)

 


Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe
 1 (im Tagesverlauf 2)
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)

 


Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2

 

 

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt

 

 
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos