Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 16.04.2005

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Samstag, 16. April 2005, 07.30 Uhr
- gültig bis auf weiteres -


Gefahrenstufe 2 - mäßige Lawinengefahr


Allgemeines:
Unter Föhneinfluss ist es im bayerischen Alpenraum überwiegend heiter und sehr mild. Die Temperaturen in 2000 m liegen um +8 Grad. In den Gipfellagen weht ein zeitweise stürmischer Wind aus südlicher Richtung.


Schneedecke:
Die Schneedecke ist stark zurückgegangen. Süd- und Westseiten sind bis in mittlere Lagen ausgeapert. Der auf den Schattenseiten verbliebene Schnee ist durchfeuchtet. Dort, wo es in der Nacht aufklarte, hat sich ein Harschdeckel gebildet. In den Hochlagen sind in den Kammlagen noch kleinräumig störanfällige Triebschneeansammlungen anzutreffen.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht eine mäßige Lawinengefahr.
Vereinzelte Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen oberhalb 2200m im kammnahen, vorwiegend nordgerichteten Steilgelände sowie in sehr steilen, schattigen Rinnen und Mulden. In diesen Bereichen ist bei großer Zusatzbelastung, z.B. durch eine Skifahrergruppe ohne Abstände, eine Schneebrettauslösung möglich. Mit der tageszeitlichen Erwärmung verliert die Schneedecke an Festigkeit. Dann kann es in allen Höhenlagen zur Selbstauslösung meist kleiner Nassschneelawinen kommen. Auf glatten Wiesenhängen können die Lawinen auf dem Boden abgleiten.


Hinweise:
Über das Wochenende ist wenig Wetteränderung zu erwarten. Vereinzelt kann es gewittrige Schauer geben, die Lawinensituation wird sich aber nicht wesentlich ändern.


Der vorliegende Lawinenlagebericht ist bis auf weiteres gültig.


Quelle: Lawinenwarnzentrale im Bayer. Landesamt für Wasserwirtschaft
  ohe
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos