Anzeige

Lawinenlagebericht

Lawinenbericht, 14.04.2013

für den bayerischen Alpenraum Sonntag, 14.04.2013, 07:30 Uhr

Der kräftige Temperaturanstieg führt zur Selbstauslösung von Nassschneelawinen. Diese können vereinzelt große Ausmaße annehmen. Daneben gibt es in den Hochlagen kleinräumig störanfällige Einwehungen.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Im bayerischen Alpenraum besteht unterhalb 2200m erhebliche Lawinengefahr. Oberhalb 2200m ist die Lawinengefahr mäßig.

Mit der tageszeitlichen Erwärmung kann es bereits ab den späten Vormittagsstunden in allen Hangrichtungen zur Selbstauslösung von Nassschneelawinen kommen. Die Lawinen lösen sich meist oberflächlich, können auf glattem Untergrund aber auch am Boden abgehen und dabei mitunter große Ausmaße annehmen. Die Lawinen können örtlich auch bereits ausgeapertes Gelände in den tieferen Lagen erreichen.
Daneben gibt es in den Hochlagen oberhalb 2200m in kammnahen, nord bis ostgerichteten Steilhängen und in schattseitigen Rinnen Triebschneeablagerungen, die insbesondere bei großer Zusatzbelastung zur Auslösung von Schneebrettlawinen führen können. Die Absturzgefahr ist dabei höher zu bewerten als das Verschüttungsrisiko.

Schneedecke:
Die Schneedecke verliert durch die milden Temperaturen massiv an Festigkeit. Die nächtliche Abkühlung reichte nicht aus, einen stabilen Harschdeckel zu erzeugen. Der Schnee ist bis in die Hochlagen hinein feucht, in tieferen Lagen oft bis zum Boden durchnässt. In den Hochlagen sind auf den Schattenseiten kammnahe noch störanfällige Triebschneeablagerungen anzutreffen.

Hinweise und Tendenz:
Heute ist es am Vormittag noch bewölkt. Dann setzt sich die Sonne durch und die Temperaturen in 2000m steigen auf +8 Grad an. Der Wochenbeginn wird noch wärmer. Damit bleibt auch die nächsten Tage die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen anhaltend hoch. Unternehmungen im Gebirge, zu denen neben Ski- und Schneeschuhtouren auch Wanderung und Hüttenanstiege gehören, sollten derzeit früh begonnen und rechtzeitig beendet werden.

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 2200m - kleinräumig Einwehungen
Z-u: unterhalb 2200m - Nassschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 3
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt
 
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos