Anzeige

Alpenstraßenbericht

Alpenpässe, 23.02.2006

Österreich:
Die Autobahnen und Hauptdurchgangsstraßen sind frei befahrbar.

Für Fahrten über höher gelegene Berg- und Passstraßen ist Winterausrüstung notwendig. Ketten sollten mitgenommen werden.

Der Wurzenpass ist weiterhin wegen Lawinengefahr gesperrt.

Die Wintersperren: Furkajoch, Großglockner-Hochalpenstraße, Hahntennjoch, Lech - Warth, Maltatal-Hochalmstraße, Nockalmstraße, Silvretta-Hochalpenstraße, Sölkpass, Staller Sattel und Timmelsjoch.


Schweiz:
Alle Tunnelzufahrten sind offen und schneefrei.

Die Zufahrten zu den Autoverladestationen an Albula, Furka und Oberalp sind schneebedeckt.

Ebenso schneebedeckt sind der Bernina und die Zufahrten in die Skigebiete.

Der Lukmanier wurde wieder geöffnet. Der Pass ist schneebedeckt. Es besteht eine Nachtsperre von 18:00 Uhr bis 08:00 Uhr. Für LKW ist der Pass ganztägig gesperrt.

Die Wintersperren: Albula, Col de la Croix, Forcola di Livigno, Flüela, Furka, Glaubenbüelen, Grimsel, Gr. St. Bernhardpass, Klausen, Nufenen, Oberalp, San Bernardinopass, St. Gotthardpass, Splügen, Susten und Umbrail.


Italien:
Für Fahrten über höher gelegene Berg- und Passstraßen wird Winterausrüstung benötigt. Die Mitnahme von Ketten wird angeraten.

Der Jaufenpass hat Nachtsperre von 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr.

Die Wintersperren: Gavia, Penserjoch, Stilfserjoch und Würzjoch.


Frankreich:
Für Fahrten über die offenen Pässe und Bergstraßen ist Winterausrüstung erforderlich. Die Mitnahme von Ketten wird dringend empfohlen.

Die Wintersperren: Allos, Cayolle, Croix de Fer, Galibier, Glandon, Iseran, Izoard, Kl. St. Bernhardpass, Mont-Cenis und Restefond/La Bonette.


Quelle: ADAC München
  ohe
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos