Anzeige

Pollen: Fliegen sie wieder?

Pollenflug, 24.06.2015

Vor allem Brennnessel und Wegerich treiben Allergikern die Tränen in die Augen.

Das leicht wechselhafte Wetter sorgt mit seinen vielen trockenen Phasen in der zweiten Wochenhälfte für mäßigen Pollenflug.

Bei den Gräsern ist der Höhepunkt der Pollensaison 2015 bereits überschritten. Dennoch stoßen die unterschiedlichen Gräser noch immer genügend Pollen aus, um allergische Reaktionen auszulösen.

Seinem sicheren Ende neigt sich dagegen der Ampferpollenflug zu. Pollen der meist ausdauernden, krautigen Pflanze finden sich nur noch selten in der Luft.

Brennnessel- und Wegerichpollen machen Allergikern in den nächsten Tagen in mäßigen Konzentrationen das Leben schwer. Tränende Augen drohen dann vor allem in den trockenen Phasen.

Bei den Getreidepollen ist besonders in der Nähe zu landwirtschaftlich genutzten Flächen stärkerer Pollenflug zu erwarten.

Schimmelsporen befinden sich zeitweise in hoher Konzentration in der Luft - auch wenn die Temperaturen nur Werte um 20-23 Grad C erreichen.

Pollengeplagte Allergiker bleibt zwischenzeitlich also nichts anderes übrig, als auf die in Apotheken erhältlichen Sprays und Tabletten zurückzugreifen. Viele der Allergiepräparate können die allergischen Reaktionen gut unterdrücken und weisen nur selten Nebenwirkungen auf.

Eine abendliche Dusche (Haare waschen nicht vergessen!) befreit den Körper zudem vom "Pollenbefall" des Tages.

Hier geht es zu unserem regionalen Pollenflugwetter!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos