Anzeige

Satellitenbild

Satellitenbild, 10.07.2020

Kaltfront zieht übers Land

Die Kaltfront des Tiefs über der Deutschen Bucht zu erkennen an den ausgedehnten Wolkenband überquert Deutschland und bringt gebietsweise Regengüsse. Die Front aktiviert sich im staubereich der Alpen und löst dort in der schwül-heißen Luftmasse zum Teil kräftige Regenfälle und Gewitter mit örtlich enormen Niederschlagsmengen aus. Es drohen kleinräumige Überflutungen, sowie Murenabgänge an den Hängen der Berge. Gleichzeitig lässt die Front die Temperaturen bis morgen deutlich sinken. Momentan gibt es in Deutschland enorme Temperaturgegensätze von kühlen 12 bis 15 Grad im Norden und heißen 29 bis 32 Grad im Südosten.

Über Nordwesteuropa und den Britischen Inseln gibt es durchwachsenes Wetter mit Regenschauern und gemäßigten Temperaturen.

Von Spanien, über die Mittelmeerregion, bis nach Osteuropa gibt es reichlich Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen, wenngleich sich im Bereich der Balearen einige Wolkencluster mit Schauern und Gewittern aufgetürmt haben.

 

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos