Anzeige

Satellitenbild

Satellitenbild, 18.11.2020

Nach Sonnenschein folgen wieder dichte Wolken

Während die Sonne im Süden und Westen schon zum Zuge kam, frisst sie sich auch im Norden so langsam durch die zähen Wolken hindurch.

Morgen erreichen uns von Westen die Regenwolken des Tiefs bei Schottland. Dazu bläst vor allem im Norden ein stürmischer Wind. Von Norden gehen die Temperaturen zurück, so dass die Niederschläge an den Alpen in der Nacht auf Freitag bis in tiefere Lagen in Schnee übergehen können.

Kompakte Wolken mit Regen halten sich über Nordeuropa, dem Baltikum und auch Teilen des Balkans. Über dem Nordmeer und Mittelskandinavien fällt Schnee.

Regional halten sich zähe Nebel- und Hochnebelfelder.

 

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos