Anzeige

Unwetter südlich der Mittelgebirge

Satellitenbild, 04.05.2017

Labile Mischung mit Starkregen

Auf dem Satellitenbild erkennt man die beiden Hochdruckgebiete über dem Nordmeer und über dem Mittelmeer. Hier ist der Himmel meistens wolkenlos oder nur leicht bewölkt. Hier strahlt verbreitet die Sonne.

Dazwischen befindet sich die Labilitätszone. Mit etwas Sonneneinstrahlung entwickeln sich über dem mitteleuropäischen Festland in der feuchten und teilweise warmen Luftmasse mächtige Wolkenmassen mit teils kräftigen Regengüssen und Gewittern. Diese Schauer sind zwar meistens räumlich eng begrenzt, können dafür aber sehr kräftig und in Verbindung mit Hagel ausfallen.

Über Norddeutschland und Polen halten sich kompakte Schichtwolken aus denen gebietsweise Dauerregen fällt.

Aktuelle Unwetterwarnungen finden Sie hier.

 

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos