Anzeige

Wieder zunehmender Einfluss von Hoch 'Jindra'

Sat Europa, 15.09.2007

Auf dem Satellitenbild vom Samstagmittag liegt Deutschland auf der Rückseite der Kaltfront von Tief 'Bernd' über Skandinavien. An den Alpen liegen noch Reste der Bewölkung der Kaltfront. Sonst hat sich in der von Nordwesten eingeströmten Kaltluft nur lockere Bewölkung gebildet. Von Frankreich her nimmt der Einfluss von Hoch 'Jindra' wieder zu. Über den nördlichen Britischen Inseln erkennt man jedoch dichte Wolken, die zu Tief 'Christoph' bei Island gehören. Sie streifen in der Nacht zu Sonntag Norddeutschland. (Bildquelle: NERC Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland, http://www.sat.dundee.ac.uk/)
  mki
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos