Anzeige

Bundesweiter Warntag am Donnerstag

aktuell, 08.12.2022

Wo und wie heute um 11 Uhr gewarnt wird.

Bundesweit werden am Donnerstag um 11 Uhr die Warnsysteme getestet. Neben den bereits bekannten Warnwegen, also per Sirene, Rundfunk und die Warnapps NINA und KATWARN, kommt beim heutigen Warntag ein weiterer Kanal hinzu: Der sogenannte Cell Broadcast. Hierfür wird an alle Handys und Smartphones eine SMS-Kurznachricht versandt. Voraussgesetzt, das Handy ist eingeschaltet bzw. befindet sich nicht im Flugmodus, ist mit einer aktuellen Softwareversion ausgestattet und besitzt die Cell Broadcast-Funktion. Letztere wird vor allem von älteren Modellen nicht unterstützt.

Fehlende und schlecht kommunizierte Warnungen
bei der Flutkatastrophe im Juli 2021

Neben der eigentlichen Textnachricht meldet sich das Endgerät beim Eingang der Warnmeldung auch mit einem Lichtsignal über die Taschenlampe sowie einem Vibrationssignal. Das besondere am Cell Broadcasting: Selbst bei einer Netzüberlastung können die Nachrichten verschickt werden, eine Unterdrückung des Textempfangs ist bei höchster Warnstufe nicht möglich. Und: Auch ausländische Geräte erhalten eine Warnung, sollten sie in der Nähe eines Katastophengebietes eingewählt sein.

Die Einführung des Cell Broadcast stellt unserer Meinung nach eine wichtige Ergänzung zu den konventionellen Warnwegen dar. Vor allem nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 ist die Etablierung eines zuverlässigen Warnsystems, welches über unterschiedliche Kanäle möglichst alle Teile und Altersschichten der Bevölkerung abzudecken versucht, von höchster Priorität im Sinne des Bevölkerungsschutzes. Der Cell Broadcast ist dabei ein wichtiger Stein im Mosaik - immerhin nutzten Im letzten Jahr hierzulande über 62 Millionen Menschen ein SMS-fähiges Handy.

Bleibt nur zu hoffen, dass der heutige bundesweite Warntag nicht in einem Desaster endet wie der erste im September 2020. Damals blieben viele Sirenen stumm, die Warnapps warnten erst mit erheblicher Verzögerung oder gar nicht.

Wichtig ist allerdings nicht nur über die Alamierung zu reden, sondern auch  die Schritte danach neu zu denken und zu üben, z.B. Evakuerung.

NACHTRAG: Zumindest wir können dem bundesweiten Warntag 2022 das Attest "erfolgreich verlaufen" ausstellen - sowohl der neue Warnweg via Cell Broadcast funktionierte bei allen Kollegen (sowohl auf Apple- als auch auch Android-Endgeräten, teils auch ohne vorherige Anpassungen der Cell Broadcast-Einstellungen) als auch die Sirenenwarnung.

Sollte das Warnmanagement bei einer echten Gefahrenlage ebenfalls so gut funktionieren, wäre dies ein erheblicher Schritt, den Bevölkerungsschutz zu optimieren.

  Karsten Brandt
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos