Anzeige

Die ersten Monatshälften im Vergleich!

aktuell, 18.05.2021

Aprilwetter in der Endlosschleife: War der Mai 2020 wirklich so viel besser als der diesjährige?

Der morgendliche Blick auf die Wetterprognosen hält in diesen Tagen nur selten Überraschungen bereit - beständig unbeständig lautet die Devise.

Dabei unterscheidet sich zumindest die erste Maihälfte des Jahres 2021n gar nicht mal so sehr vom Temperaturniveau von der letzten Jahres.

In unserer Grafik sehen sie die Tageshöchstwerte sowie die Mittelwertlinie der ersten Maihälfte 2020 (gelb) und 2021 (scharz) im direkten Vergleich (Westdeutschland, Höchstwerte nachmittags). Die mittlere Temperaturabweichung liegt in diesem Zeitraum bei gut einem Grad.

Der kleine aber feine Unterschied, warum wir uns in diesem Jahr wie in einer nicht enden wollenden Aprilwetter-Endlosschleife zu fühlen scheinen: März und April 2021 bescherten uns im Gegensatz zum letzten Jahr ebenfalls sehr durchwachsenes Wetter. Im Jahr 2020 verliefen beide Monate deutlich milder und sonniger.

Bei launischen Gesamteindruck ändert sich übrigens auch in absehbarer Zeit nur wenig - ein Wechsel aus Schauer, einzelnen Gewitter, etwas Sonne und vielen Wolken bleibt uns voraussichtlich auch noch über die Pfingsttage hinaus erhalten.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos