Anzeige

Durchwachsenes Wetter

aktuell, 20.01.2021

Radarbild von Dienstag, 19.01.2020 um 23.00 Uhr

Das Radarbild zeigt über der Nord- und Ostsee, sowie im Nordosten das ostwärts vorankommende Niederschlagsband mit leichten bis mäßigen Regensignalen, teilweise fällt auch Sprühregen. Auch über dem östlichen Bayern erkennt man ein mäßiges Niederschlagscluster mit Regen, über dem Bayerischen Wald auch Schneefall, das ebenfalls ostwärts wandert. Die schwachen örtlichen Signale dazwischen deuten nur auf etwas Regen oder Sprühregen. Sonst präsentiert sich der Himmel über Deutschland überwiegend wolkenverhangen, von der Eifel bis ins östliche Bayern vermehrt aufgeklart. Die Gipfel einiger Mittelgebirge befinden sich in Wolken.

Heute fällt im Nordwesten, sowie im Küstenbereich von Nord- und Ostsee gelegentlich Regen oder Sprühregen. Die Mengen liegen dabei zwischen 1 und 5 Liter pro Quadratmeter, dort wo Dänemark nahe ist auch darüber. Im übrigen Land bleibt es zwar trocken aber recht windig und mild. Auf Donnerstag kann es stürmisch werden.

Am Donnerstag zieht von Westen bei lebhaftem Wind neuer Regen auf. Die Mengen erreichen zwischen 1 und 10 Liter pro Quadratmeter. Im Osten bleibt es zunächst überwiegend niederschlagsfrei.

Am Freitag gibt es wieder größere trockene Abschnitte und eher selten Niederschläge. Die Temperaturen gehen leicht zurück.

Von Samstag bis Dienstag überqueren uns von Westen weitere Niederschlagsgebiete. Bei nass-kalten Temperaturen fällt teilweise Schnee, teilweise Regen oder Schneeregen. In höheren Lagen wird es wieder winterlicher.

Zur Wochenmitte setzt sich voraussichtlich wieder milderes Tauwetter durch. Bei weiteren Regenfällen mit lebhaften Winden nimmt die Hochwassergefahr zu.

 

Radarbild

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos