Anzeige

'Egon' fegt über Deutschland

aktuell, 13.01.2017

Geschlossene Schulen, gesperrte Autobahnen, Flugausfälle - eine erste Sturmbilanz!

Sturmtief „Egon“ hatte Teile des Landes auch noch bis zum Mittag fest im Griff.

Am Frankfurter Airport fielen am Morgen 120 Flüge aus, an vielen Schulen zudem der Unterricht. So steht vor allem für zahlreiche Schüler aus Niedersachsen und Franken heute Schlitten ziehen statt Schulbank drücken auf dem Programm.

Extreme Verkehrsbehinderungen durch Sturmböen und Schneefall gab es unter anderem in Teilen des Saarlands sowie in Rheinland-Pfalz und Hessen.

Spiegelglatte Straßen legten den Verkehr zudem im Nordosten, etwa in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, lahm. Aktuell stockt der Verkehr auch im Süden Thüringens.

Vor allem schwere und windanfällige Lastzüge wurden von der Autobahnpolizei dazu aufgerufen, die nächstgelegenen Raststätten anzufahren. Unzählige LKW fuhren sich fest, da sie teilweise noch auf Sommerreifen unterwegs waren.

In Bayern und dem Schwarzwald erreichten die Böen mitunter Orkanstärke, die höchste Windgeschwindigkeit wurde am Morgen auf dem Fichtelberg im Erzgebirge erreicht (149 km/h). Doch auch in deutlich tieferen Lagen, etwa in Chemnitz (112 km/h), wurden Windstärken von 10 Beaufort gemessen.

Wie sich das Wetter in den nächsten Stunden entwickelt, erfahren Sie über unser Nowcasting!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos