Fast drei Jahre nach der Flutkatastrophe

aktuell, 23.04.2024

Aufschlag in Erftstadt-Bliesheim: Ist die Normalität wieder eingekehrt?

Zusammen mit dem donnerwetter.de Kollegen Tim Krause trat ich am vergangenen Sonntag beim Tennisdoppel an der Erft an - gespielt wurde in Erftstadt-Bliesheim, einem Ort, der stark von der Flutkatastrophe im Juli 2021 getroffen wurde.

Nicht nur sportlich bescherte uns der Tag bei wechselhaftem Aprilwetter mit Starkregen, Graupel und nasser Kälte eine Lehrstunde; entlang der vollen und braunen Erft gab es beim Besuch des Tennisclubs Rot-Weiß Bliesheim e.V. 1976. zudem auch Einblicke in das Leben "drei Jahre nach der Flut".

Durch NRW-Hilfsprogramme und Spenden konnte der Tennisclub wieder aufgebaut werden.

Die Schäden, die Tief "Bernd" am 14. Juli 2021 in der Region und auch auf dem Vereinsgelände hinterließ, waren verheerend und die Aufräum- und Sanierungsarbeiten zeitintensiv.

Die finalen Arbeiten im Club konnten so erst vor wenigen Monaten beendet werden - so z. B. im Heizungsraum, wie uns die Geschäftsführerin des Vereins erläuterte.

Dabei verfehlte das Wasser der Erft die kurz vor der Flut angeschaffte Therme sogar noch knapp. Komplett den Wassermassen zum Opfer fielen dagegen die Courts und das Vereinshaus. NRW-Hilfsprogramme und Spenden haben hier den Wiederaufbau möglich gemacht.

Die Erft bei Erftstadt-Bliesheim

Und auch im Ort selbst sieht man an jeder Ecke noch Schäden an Gebäuden. An einer provisorischen Mauer markiere ich auf dem Foto unten die Höhe des Wasserstands, den die Erft hier erreichte.

In Erftstadt-Bliesheim hat man weiterhin großen Respekt vor der Erft. Versicherungen bekommt, wer in Gewässernähe wohnt, übrigens niemand mehr.

Wasserstand der Erft am 14. Juli 2021


 

Auch knapp drei Jahre nach der Flut zeigen sich im Ort noch Flutschäden.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Die Welt wird von einer goldenen Regel dominiert: Wer das Gold hat, macht die Regel."

    Frank Stronach