Anzeige

Feuchtes und vor allem im Norden windiges Spätherbstwetter

aktuell, 22.11.2004

Wetterlage und Entwicklung:
Sturmtief "Roselies" zieht bis zum Dienstag langsam von Norwegen in Richtung Baltikum. Seine Ausläufer sorgen am Montag verbreitet für Regen, am Dienstag vor allem im Süden und in der Mitte. An der See und in den Mittelgebirgen bringt das Tief zudem stürmischem Wind.

Montag
Heute Nachmittag ist es meist stark bewölkt, im Osten und Süden regnet es örtlich noch länger anhaltend, sonst ist neben Schauer vereinzelt kurz die Sonne zu sehen. Die Temperatur erreicht im Norden meist 9 bis 12, im Süden 7 bis 10 Grad. Der Wind weht in der Mitte und im Norden zum Teil stark bis stürmisch Wind aus westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Dienstag im Norden nachlassende Schauer, sonst meist noch stark bewölkt und weiterhin Regen und Regenschauer; Tiefstwerte verbreitet bei 8 bis 5 Grad.

Dienstag
Am Dienstag lockern die Wolken im Norden weiter auf, und bis auf Schneeregen- und Graupelschauer in Mecklenburg-Vorpommern und an der Oder bleibt es hier meist trocken. Im Mittelgebirgsraum und im Süden bleibt es stärker bewölkt und regnerisch, nur in den Hochlagen fällt noch Schnee. Die Temperatur erreicht 4 Grad auf Usedom, und bis zu 10 Grad im Rhein-Neckar-Gebiet. Dazu weht vor allem an Ostseeküste um Rügen noch starker Nordwestwind mit Sturmböen.
In der Nacht klart es verbreitet auf, örtlich bildet sich Nebel oder Hochnebel. Bei Tiefstwerten von 0 bis -5 Grad im Landesinneren und 3 bis 0 Grad direkt an den Küsten bildet sich örtlich Glätte.

Mittwoch
Am Mittwoch teils stark bewölkt oder trüb, teils aufgelockert und größtenteils trocken. An der Nordsee zum Abend jedoch wieder Regen. Temperaturen im Osten und Süden nur bei 1 bis 3 Grad, im Westen und Norden bei 3 bis 7 Grad.
In der Nacht im Norden zeitweise Regen, im Nordosten auch Schnee. Sonst teils aufgelockert, teils trüb und meist trocken, Tiefstwerte von 0 bis -3 Grad, im Norden und Nordwesten bei 1 bis 7 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag im Süden zum Teil aufgelockert, zum Teil aber auch trübe und mit 3 bis 6 Grad recht kühl, im Norden stark bewölkt und zeitweise Regen. Im Norden stark bewölkt und zeitweise Regen bei 7 bis 12 Grad, frischer Westwind.

Freitag
Am Freitag verbreitet stark bewölkt und regnerisch, zwischen 5 Grad am Bayerischen Wald und an der Oder und bis zu 10 Grad im Emsland.

Samstag
am Samstag windig mit Schauern, im Osten und Norden örtlich auch noch länger anhaltendem Regen. In den Hochlagen der Mittelgebirge wieder verbreitet Schnee. 2 Grad am Alpenrand und 9 Grad an der Nordsee.
  miw
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos