Anzeige

Häufig ein lokales Problem

aktuell, 11.06.2016

So verringern Sie für sich die Mückengefahr!

Es könnte ein schmerzhafter Sommer werden: Die Unwetter der vergangenen Wochen haben auf vielen Flächen gewaltige Pfützen hinterlassen, die Stechmücken nun einen hervorragenden Ort zur Eiablage bieten.

Nachdem wir auf zwei eher ruhige letzte Mückensommer zurückblicken können, sind in diesem Jahr die Bedingungen für die Plagegeister deutlich günstiger.

Da Mücken häufig ein lokales Problem sind, empfiehlt es sich, Pfützen wie auch vollgelaufene Blumentöpfe oder nicht abgedeckte Regentonnen von überschüssigem Wasser zu befreien.

Ein Teich kann, auch wenn häufig das Gegenteil behauptet wird, sogar zu einer Verbesserung der Mückensituation beitragen. Aber auch nur dann, wenn sich Fische in ihm befinden, die ab und an Lust auf einen Mücken-Snack haben.

Mit einer durschnittlichen Fluggeschwindigkeit von 0,3 bis 0,6 m/s lieben Stechmücken übrgens vor allem windstille und warme Tage ohne direkte Sonneneinstrahlung (s. Grafik links). Wind dagegen können sie so gar nicht leiden.

Wie Sie sich wirkungsvoll gegen Mücken schützen können, erfahren Sie hier!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos