Hochwassergefahr in Deutschland in den nächsten Tagen?

aktuell, 11.07.2021

Droht Hochwasser am Rhein und Main?

Unsere Sommerwetterlagen haben sich verändert. Entweder stehenden Hitzehochs oder tagelange subtropische Regensommer. Nach den trockenheißen 2018/2019 nun tropischfeucht im Sommer 2021.

In den nächsten Tagen ändert sich die Wetterlage nicht wirklich und wieder drohen starke Regenfälle, Gewitter usw. in Teilen von Deutschland. Wo genau ist nicht ganz klar zu analysieren, da Teile der Modelle eine Wetteränderung mit mehr Hochdruckwahrscheinlichkeit in der letzten Julidekade zeigen, andere besonders im Rheineinzugsgebiet großen Regen.

Während Süddeutschland schon Hochwasser an der Donau und den Nebenflüssen erlebt, droht auch am Rhein und Main eine größere Welle.

Photo von Donau bei Ulm/Neuulm mit Überschwemmungen gestern 10.7.2021

Ein geringeres Risiko ist für die Elbe zu erwarten, aber da ist noch keine Entwarnung zu geben.

Im Juli kann es, wie bei der Elbeflut 2002, oder bei der Magdalenenflut im Juli 1342 extreme Hochwasser an den Flüssen. Meist wurde diese durch Aufgleitwetterlagen mit Mittelmeerluft und einem stationären Trog über Mitteleuropa ausgelöst. Heute haben wir stehendes Wetter mit subtropischer Luft und keine direkt vergleichbare Wetterlage. Trotzdem besteht ein gewisses Risiko für Flut auch an den großen Flüssen.

Es gilt die Wetterlage genau zu beobachten.

  Karsten Brandt
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt."

    Bertolt Brecht