Anzeige

Hohe Ozonwerte bereits in den Frühstunden

aktuell, 24.06.2020

Aktueller Wert bereits deutlich über dem Alarmschwellenwert des Bundesumweltamtes.

Bei vielerorts hochsommerlichen Temperaturen in dieser Woche sind auch deutlich erhöhte Ozonwerte messbar.

An unserer Wetterstation in Bonn lag der Wert heute morgen gegen 07:00 Uhr bereits bei 279 µg/m³, aktuell (10:00 Uhr) bewegt er sich schon bei 330 µg/m³.

Tendenz steigend: Der typische Tagesgang des Ozons startet in den Tälern nämlich bei fast 0 in den Frühstunden und erreicht gegen 16-18 Uhr das Maximum. Ab 18 Uhr baut sich das Ozon durch die fehlende Sonne wieder ab.

Gefährlich sind hohe Ozonwerte vor allem für Menschen mit Atemwegserkrankungen. In den Nachmittagsstunden sollten Allergiker, Asthmatiker und besonders ältere Menschen bei sommerlichen Wetterlagen keine besonderen Anstrengungen unternehmen. Das Reizgas Ozon greift die Lunge massiv an.

Seit 2010 gilt zum Schutz der menschlichen Gesundheit eine Obergrenze, bei der der Zielwert von 120 µg/m³ Ozon im 8-Stunden-Mittel an nicht mehr als 25 Kalendertagen im Jahr überschritten werden darf.

Der über eine Stunde gemittelte Alarmschwellenwert, bei dessen Überschreitung eine Gefährdung der Gesamtbevölkerung droht, liegt bei 240 µg/m³.

Bild: Achim Otto

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos