Anzeige

Im Norden regnerisch und windig

aktuell, 18.10.2004

Wetterlage und Entwicklung:
Das Sturmtief "Waltraud" über Südschweden führt Wolken und schauerartigen Regen von Nordwesten her nach Deutschland.

Montag
Heute ist es nördlich einer gedachten Linie Osnabrück - Berlin stark bewölkt mit schauerartigem Regen, weiter südlich ist bei wechselnder Bewölkung mit örtlichen Schauern zu rechnen. Im Laufe des Nachtmittags lockern die Wolken von Westen her ein wenig auf und die Schauer werden seltener. Die Tageshöchstwerte liegen bei 8 bis 11, an der niederländischen Grenze und an der Nordseeküste bis zu 12 Grad. Der West- bis Südwestwind weht im Landesinneren mäßig, in Norddeutschland frisch, in den Mittelgebirgen und an den Küsten stark mit Sturmböen; zum Abend hin lässt er ein wenig nach. In der Nacht fallen nordöstlich der Elbe noch einzelne Schauer, überall sonst lassen sie größtenteils nach und es lockert weiter auf. Die Luft kühlt sich auf 9 bis 7 Grad unter Wolken, sonst auf 6 bis 2 Grad ab, vor allem in Ostbayern ist leichter Bodenfrost möglich. Es weht ein schwacher bis mäßiger, an der Ostsee anfangs frischer Westwind.

Dienstag
Am Dienstag scheint in der Nordosthälfte zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Im Südwesten zwischen Niederrhein und Bayerischer Wald ziehen im Tagesverlauf neue Wolken und nachfolgend Regen auf. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 9 und 13, südlich der Donau bis 15 Grad. In der Nacht breiten sich Regenwolken langsam nach Osten und Norden aus und erreichen gegen Morgen die Elbe. Die Tiefstwerte liegen bei 12 bis 9 Grad unter Wolken, sonst bei 7 bis 5 Grad.

Mittwoch
Am Mittwoch nimmt die Bewölkung auch im Osten und Nordosten zu, es kommt dann verbreitet zu Regen oder Regenschauern, dabei strömt von Südwesten her mildere Luft nach Deutschland. Die Temperatur steigt auf 12 bis 16 Grad, am Alpenrand bei Föhn bis zu 19 Grad. In der Nacht ziehen Schauerwolken nach Osten ab und es lockert auf, die Tiefsttemperaturen liegen bei milden 13 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag kommt von Südwesten her neuer Regen auf. Dennoch werden die Höchstwerte von 14 bis 19 Grad erreicht. In der Nacht kühlt es sich unter locker bewölktem Himmel auf 10 bis 7 Grad ab.

Freitag
Am Freitag ist es vor allem im Norden wechselnd wolkig mit Schauern, sonst heitert es örtlich auf und es bleibt meist trocken. Höchstwerte liegen zwischen 11 und 15 Grad.

Samstag
Am Samstag bleibt es im äußersten Norden wolkenreich und regnerisch, sonst scheint zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen milde 13 bis 16 Grad.
  dah
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos