Anzeige

Im Norden viele Wolken und Regen, im Süden freundlicher

aktuell, 25.11.2009

Wetterlage
Das atlantischen Sturmtiefs 'Max' bringt mit einer westlichen Strömung feuchtmilde Luftmassen nach Deutschland.

Mittwoch
Heute ist es vor allem im Norden und im Westen dicht bewölkt und teils regnet es. Freundlicher bleibt es nach Süden und Südosten hin. Die Temperatur steigt auf 9 Grad im Erzgebirge und auf 14 Grad an auf den Nordseeinseln. Der Südwestwind weht im Süden schwach bis mäßig, und im Norden mäßig bis frisch. An der Nordsee treten Orkanböen auf.

In der Nacht zu Donnerstag ist es wechselnd bewölkt und von Nordwesten her kommt Regen auf. Die Temperatur sinkt auf 11 Grad auf den Ostfriesischen Inseln und 3 Grad am Alpenrand. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch, an der Nordsee auch stark bis stürmisch.

Donnerstag
Am Donnerstag ist es teils dicht bewölkt mit möglichem Regen. Nach Süden hin heitert es auch etwas auf. Hier bleibt es auch am ehesten trocken. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 12 Grad.

Freitag
Am Freitag ist es weiterhin meist stark bewölkt oder bedeckt und es kann gelegentlich etwas Regen fallen. Die Höchstwerte liegen bei 6 bis 10 Grad.

Samstag
Am Samstag ist es auch stark bewölkt und es fällt vor allem in der Nordhälfte teils kräftiger, schauerartig verstärkter Regen. Die Temperatur steigt auf 5 bis 9 Grad.

Sonntag
Am Sonntag ist es nach derzeitigem Stand wechselnd bewölkt, und gebietsweise fällt Regen. Die Temperatur steigt auf 5 bis 10 Grad.

Montag
Am Montag ist es voraussichtlich wechselnd bis stark bewölkt, am freundlichsten bleibt es noch im Osten Deutschlands. Im Norden und im Westen kann gebietsweise Regen fallen. Die Temperatur steigt auf 8 bis 13 Grad.
  tpa
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos