Anzeige

'Ita'

aktuell, 14.04.2014

Zyklon verschont Australiens Nordostküste

Am Ende richtete er weniger Schäden an als befürchtet - Zyklon ITA hat den Nordosten Australiens in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) weitgehend verschont!

Die zunächst prognositizierten Windgeschwindigkeiten von 300 km/h wurden bei weitem nicht erreicht. ITA wirbelte mit Spitzenböen um 230 km/h - nach Auftreffen auf Land schwächte der Wind dann nochmals deutlich ab.

Die durch ITA verursachten Schäden halten sich in Grenzen, neben ein paar Gebäudeschäden waren es vor allem zerstörte Stromleitungen und somit mehrere Tausende nichtversorgte Haushalte, die der Zyklon hinterließ. Auch eine Vielzahl an Flügen musste gestrichen werden.

Personenschäden waren nicht zu beklagen.
  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos