Anzeige

Kaltfront erreicht den Süden

aktuell, 17.09.2019

Radarbild von Montag, 16.09.2019 um 23.00 Uhr

Das Radarbild zeigt aktuell die über der Südhälfte angelangte Kaltfront mit ihren schwachen bis mäßigen Regensignalen, die von West nach Ost wandern. Sonst präsentiert sich der Himmel über Deutschland überwiegend wolkenverhangen und nur gebietsweise aufgeklart. Stellenweise haben sich in der feuchten Luft über den Mittelgebirgen Nebelfelder gebildet.

Heute wird es auch im Südwesten spürbar kühler. Dazu kann es vor allem in Norddeutschland, sowie an den Alpen zu einigen Regenfällen oder Schauern kommen. Die Niederschlagsmengen liegen dabei allgemein zwischen 1 und 8 Liter pro Quadratmeter. Sonst bleibt es trocken. Vor allem im Norden bläst ein lebhafter Nordwestwind mit stürmischen Böen.

Am Mittwoch und Donnerstag gehen nur noch im Norden einzelne leichtere Schauer nieder. Sonst wird es wieder freundlich mit reichlich Sonnenschein. In den Nächten kann es sehr frisch werden mit der Gefahr von örtlich ersten zaghaften Bodenfrösten.

Von Freitag bis Sonntag sorgt ein kräftiges Hochdruckgebiet über Mitteleuropa wieder verbreitet sonniges und spätsommerliches Wetter im Lande. Die Temperaturen können auf 20 bis 28 Grad klettern. Am Sonntagabend kann es im Westen zu örtlichen Schauern und Gewittern kommen.

Am Montag und Dienstag bleibt es zwar noch spätsommerlich warm, allerdings häufen sich insbesondere im Westen und Norden Regen- und Gewitterwolken.

 

Radarbild

 

Im Laufe des Tages erscheint hier noch die 24-Stunden-Niederschlagsgrafik vom Vortag.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos