Anzeige

Kein Ende des Sommerwetters in Sicht

aktuell, 02.08.2004

Wetterlage und Entwicklung:
Im Nordosten können sich heute Nachmittag unter dem Einfluss des Gewittertiefs "Ingrid" über Polen wieder einzelne Schauer oder Gewitter bilden, sonst sorgt das neue Hoch "Fabian" für heiteres Wetter.
Morgen überwiegt weiter Hochdruckeinfluss, nur am Oberrhein und im äußersten Süden sorgt feuchte Mittelmeerluft örtlich für Gewitter, im Norden liegen örtlich noch Wolken vom Vortag.

Dienstag
Heute Nachmittag ist es meist heiter, lediglich im Nordosten können sind örtlich gewittrige Schauer bilden. Auch am Oberrhein kann es vereinzelt gewittern. Dazu steigt die Temperatur auf 26 bis 32 Grad, direkt an der See bleibt es örtlich ein wenig kühler.
In der Nacht sind zwischen Oberrhein und Eifel vereinzelt Gewitter möglich. Im Norden ziehen örtlich Wolkenfelder durch, sonst ist es leicht bewölkt oder klar. Es kühlt auf 18 bis 13 Grad ab.

Mittwoch
Am Mittwoch bilden sich vor allem entlang des Rheins Gewitter, und auch am Alpenrand kann es örtlich gewittern. Sonst bleibt es heiter, im Norden örtlich auch wolkig, aber meist trocken. Mit 24 Grad an der See und bis 31 Grad im Rhein-Main-Gebiet bleibt es sommerlich.
In der Nacht kühlt es auf 19 bis 14 Grad ab, bis auf letzte Gewitter im äußersten Westen und Süden des Landes bleibt es trocken und aufgelockert.

Donnerstag
Am Donnerstag ist es meist heiter. Vor allem zwischen Ostsee und Erzgebirge, entlang des Bayerischen Waldes und rund um die Donau bilden sich jedoch örtlich Gewitter. Die Temperatur erreicht schwüle 27 bis 32 Grad.
In der Nacht lassen die Gewitter nach, dabei kühlt es auf 20 bis 16 Grad ab.

Freitag:
Vor allem für den Süden deutet sich weiterhin schwüles Wetter mit teils heftigen Gewittern an, sonst ist es bis auf einzelne heftige Wärmegewitter voraussichtlich heiter. Es erwärmt sich auf 25 bis 31 Grad.
In der Nacht kühlt es auf 17 bis 13 Grad ab, vor allem im Süden und in den Mittelgebirgen kann es zu Gewittern kommen.

Samstag:
Am Samstag deutet sich ruhiges Wetter mit viel Sonne, wenigen Wolken und nur einer geringen Gewitterneigung an. Dazu erwärmt sich die Luft auf 26 bis 30 Grad, an der See werden Werte um 24 Grad erreicht. Nachts kühlt es auf 18 bis 12 Grad ab.

Sonntag:
Der Sonntag verspricht weiterhin viel Sonne, nur im Osten steigt das Gewitterrisiko nach jetzigen Erkenntnissen wieder an. Mit 25 bis 29 Grad wird es nicht mehr ganz so warm.
  miw
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos