Anzeige

mild und nass, ab Donnerstag kalt und sonnig

aktuell, 12.02.2002

Dienstag und Mittwoch beeinflussen Tiefausläufer unser Wetter - es ist regnerisch, aber mild. Ab Donnerstag fließt dann von Norden her Kaltluft ein. Die Temperaturen sinken, es gibt wieder Nachtfröste und Schnee.


Wetter Dienstag

Nördlich des Main gibt es Dienstag immer wieder Schauer, teilweise auch länger anhaltenden Regen. In Wolkenlücken scheint bei 10 bis 12 Grad die Sonne zwischenzeitlich immer wieder kurz hindurch, am Nachmittag lockert es von Norden her etwas mehr auf. In der Südhälfte ist es meist bedeckt und es fällt bei Temperaturen um 10 Grad immer wieder etwas Regen. In Alpennähe ist es dagegen bei Werten um 12 Grad eher heiter und es bleibt meist trocken. Die höchsten Temperaturen können mit bis zu 15/16 Grad am Niederrhein gemessen werden. Allerdings erscheinen die milden Werte bei einem starken Wind vor allem in der Nordhälfte wesentlich kälter. An der Küste und in Höhenlagen sind auch Sturmböen möglich.


Wetter Mittwoch

In weiten Teilen Deutschlands wird auch der Mittwoch grau und regnerisch. Nur an den Küsten sowie in Alpennähe bleibt es meist trocken und die Sonne scheint für längere Phasen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 7 Grad im Nordosten und 13 Grad in Bayern. In der Nacht zu Donnerstag klart der Himmel dann auf und es gibt wieder die ersten Nachtfröste.



weitere Aussichten

Nach der sehr milden Wetterperiode wird es wieder kälter. Am Donnerstag werden nur noch 3 bis 7 Grad erreicht, zum Ausgleich wird der Tag aber sehr sonnig. Bis zum Wochenende fällt nur noch sehr wenig Regen, teilweise auch als Schnee.
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos