Anzeige

Puerto Rico doch schwerer getroffen als erwartet

aktuell, 23.09.2017

Wie geht es weiter mit dem einwohnerreichstem Außengebiet der Vereinigten Staaten von Amerika?

 

 

 

Hurrikan "Maria", verwüstet weiterhin die Karibik. Nach Puerto Rico folgte die dominikanische Republik. Sie hatten einerseits Glück gehabt, dass "Maria" an Ihnen nordöstlich vorbei zog, anderseits sorgten die starken Überschwemmungen für einen Stromausfall für 350 tausend Menschen.

 

Ausmaß in Puerto Rico:

  • 80 % der Häuser an der Küste zerstört
  • 3.5 Millionen Menschen haben keinen Strom
  • Telefonausfall
  • min. 15 Todesopfer
  • Ausgangssperre bis einschließlich heute

 

US-Präsident Donald Trump, erklärte Puerto Rico als Katastrophengebiet und ordnete die Freigabe für sofortige Hilfe an.

 

 

Der Hurrikan befindet sich zur Zeit auf dem offenem Meer und ist als Kategorie drei eingestuft. Wahrscheinlich wird er wieder an Kraft zunehmen können, bevor er auf die Bahamas trifft.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos