Anzeige

Schlammschlacht auf den Feldern

aktuell, 20.02.2024

Böden kaum zu bearbeiten - wie es in den kommenden Tagen weitergeht und warum das Wasser allein nicht das eigentliche Problem für die Pflanzen ist.

Achtung auf den Feldern!

In weiten Landesteilen sind die Böden zur Zeit wassergesättigt, eine Bodenbearbeitung ist aufgrund der sich stauenden Nässe aktuell vielerorts nicht möglich.

vollkommen durchnässte Wiesen im Bergischen Land - Bild: Achim Otto

Dabei ist das Wasser direkt nicht einmal das eigentliche Hauptproblem für die Pflanzen: Vielmehr sorgt der viele Regen für eine Absenkung des Sauerstoffgehaltes im Boden, da er sich hier in den luftgefüllten Poren absetzt.

Für die Wurzeln der Pflanzen, aber auch die wichtigen Mikroorganismen, ist der damit verbundene sinkende Sauerstoffgehalt schädigend. Sauerstoff-benötigende Prozesse werden im Rahen eines Sauerstoffmangels eingestellt; stattdessen kommt es unter anderem zu Gärungen, bei denen Methan und Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird. Diese  widerum können zu einer irreparablen Schädigung der Pflanzenwurzeln führen, etwa aufgrund eines zu hohen CO2-Gehalts des Bodens.

An der Situation wird sich auch in den nächsten Tagen nicht viel ändern. Am Donnerstag und Freitag kommt lokal nochmals viel Regen hinzu (s. Karte unten); und auch in der kommenden Woche bleibt es, wenn auch bei kühleren Temperaturen, immer noch verbreit nass.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

weitere Themen - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Das objektive Bild der Geschichte ist die Summe der Lügen, auf die man sich nach 30 Jahren geeinigt hat."

    Napoleon