Anzeige

Sehr milder Monatswechsel

aktuell, 29.10.2020

Novemberwerte annähernd auf Sommertagniveau - warmer Start in die neue Woche.

Der Ex-Hurrikan "Epsilon" bringt in den nächsten Tagen noch ein bisschen Ex-Sommerwärme zu uns!

Für fast 20 Grad reicht es am Samstag in Teilen NRWs bis runter nach Karlsruhe und Freiburg. Die Bundeshauptstadt entspannt am Samstag in den noch geöffeneten Biergärten bei Temperaturen um 16 Grad. München kommt auf 17 Grad und auch im hohen Norden sind mehr als 15 Grad möglich (Hamburg).

Sonne und Wolken am Rhein - Bild: Achim Otto

Der Sonntag wackelt dann mit Wind und etwas Regen an den Küste, in Niedersachsen und NRW. In Berlin zeigt sich häufiger die Sonne, durch den bissigen Wind fühlen sich die Lufttemperaturen, die am Nachmittag Werte um 16 Grad erreichen, aber kühler an.  Auch in München werden bei Sonne Lufttemperaturwerte um 15 Grad erreicht.

Mit dem Lockdown am Montag drehen die Temperaturen dann nochmals auf. Subtropische Luftmassen bescheren dem Westen dann Werte um 20-21 Grad; vielleicht schaffen wir entlang des Rheins sogar Werte um 22 bis 23 Grad, selbst 24 Grad sind denkbar. Der ein oder andere Temperaturrekord für den November könnte am Montag und Dienstag ins Straucheln kommen. In Dresden und Berlin werden immerhin 18 Grad erreicht. Der stramme Wind wird dann wohl auch die letzten bunten Blätter von den Bäumen holen.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos