Anzeige

Tagsüber in der Mitte und im Süden neue Unwettergefahr

aktuell, 11.06.2018

Radarbild von Montag, 11.06.2018 um 00.40 Uhr

Das Radarbild zeigt aktuell im Südwesten noch einige zum Teil kräftige Schauer und Gewittersignale, die langsam nach Nordost bis Ost wandern. Auch über Ostfrankreich erkennt man noch kleinere Schauer- und Gewittersignale, die Richtung Baden-Württemberg ziehen, sich aber abschwächen. Sonst präsentiert sich der Himmel über Deutschland teils wolkenverhangen, teils aufgeklart.

Heute und am Dienstag trifft kühlere Nordmeerluft über Mitteleuropa auf schwül-warme Mittelmeerluft. Die Folge davon ist eine explosive Luftmischung. Somit muss in der Mitte und im Süden unseres Landes mit weiteren Schauern und Gewittern gerechnet werden, die örtlich kräftig sein können. Die Niederschlagsmengen können örtlich über 50 Liter pro Quadratmeter erreichen, vereinzelt sind sogar Mengen von über 100 Liter pro Quadratmeter möglich. Dabei drohen neue Überschwemmungen.

Am Mittwoch ziehen sich die Regengüsse an die Alpen zurück. Hier kann es staubedingt nochmals zu Mengen von über 50 Liter pro Quadratmeter kommen, sonst beruhigt sich die Wetterlage.

Ab Donnerstag treten nur zwischendurch örtliche Schauer und Gewitter auf.

 

Radarbild

 

recent(92)

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos